Sprungziele
Inhalt

Kanalspülung

Viele Kilometer Kanalnetz bedeuten viel Arbeit zur Reinigung und Instandhaltung. Denn damit das Netz nicht verstopft und immer reibungslos funktioniert, muss es regelmäßig von Störstoffen, wie Sand, Steinen, Sielhaut oder aggressiven Substanzen gereinigt werden.

Warum muss der Kanal gespült werden?

Je nach Alter, Beschaffenheit und Gefälle des Abwasserkanals sowie täglich hindurchfließende Wassermenge kann es zu Ablagerungen kommen, die im allerschlimmsten Fall das Rohr verstopfen. Um dadurch möglicherweise entstehende Probleme für Wohnbezirke und hohe Kosten zu vermeiden, wird das Kanalnetz der Stadt Norderstedt alle drei Jahre mindestens einmal komplett gereinigt. Sollte es zu einer Unterversorgung einzelner Abschnitte kommen, sind auch Sonderspülungen abseits der Routineeinsätze möglich um das Kanalsystem instand zu halten.

Wie läuft eine Kanalspülung ab?

Wenn nach einer Meldung aus der Öffentlichkeit oder in Folge einer Routineuntersuchung Verstopfungen im Kanalnetz auftreten, rückt unser Reinigungsteam mit dem Kanalreinigungswagen an. Nach einer Untersuchung wird die betroffene Stelle mit einer Düse und einer Hochdruckeinlassung gereinigt und eventuelle Ablagerungen werden sauber entfernt. Die so gelösten Schmutzstoffe werden beim Zurückziehen der Düse von einem Sauger aufgenommen und fachgerecht entsorgt.

Haben Anwohnerinnen und Anwohner Nachteile durch die Kanalspülung?

Im Normalfall merken Sie von der Spülung der Abwasserkanäle nichts. In einzelnen Fällen kann es zu unangenehmen Gerüchen kommen, die allerdings nach einiger Zeit wieder verschwinden.